Kondolenzspende

  • Kondolenzspende – Hilfe im Trauerfall

  • Wenn ein nahestehender Mensch geht, ist dies für die Hinterbliebenen ein schmerzlicher Verlust. Doch auch in der Trauer ist es vielen Angehörigen wichtig, an andere Menschen zu denken, die auf unsere Hilfe angewiesen sind. Bitten sie daher anlässlich einer Bestattung um Spenden statt Kränze oder Blumenschmuck. So spenden sie einander Trost, setzen ein Zeichen für das Leben und geben Menschen in Not neue Hoffnung.

  • Wenn Sie zu einer Bestattung Spenden an die Josef Berk Stiftung veranlassen möchten, teilen Sie dies bitte dem Bestatter mit. Dafür können sie z.B. folgende Formulierung in die Traueranzeige und die schriftlichen Benachrichtigungen aufnehmen:

  • Beispiel

  • Anstelle freundlich zugedachter Kranzspenden bitten wir im Sinne der/des Verstorbenen um eine Spende an die

     

    Altenhilfe der Josef Berk Stiftung
    Kath. Kirchengemeinde St. Dionysius

     

    Stiftungs-/Spendenkonto: Kreissparkasse Köln,

    IBAN: DE18 3705 0299 0135 0083 75

     

    Stichwort: Name des Verstorbenen [Bitte entsprechend angeben]


Bearbeitung einer Kondolenzspende

Informieren Sie uns, wenn Sie um Kondolenzspenden bitten. Das erleichtert uns die richtige Zuordnung der Spende. Wir teilen Ihnen ca. vier Wochen nach der Beisetzung oder Trauerfeier die Namen der Spender und die Gesamtsumme mit.

Jeder Spender erhält von uns einen schriftlichen Dank und eine Spendenbescheinigung zur Vorlage beim Finanzamt



Ihre Zuwendung in das Kapital

Eine sehr persönliche Form der Hilfe ist eine Zuwendung in das Kapital der Josef-Berk-Stiftung. Mit einer solchen Gabe können Sie bereits zu Lebzeiten bestimmen, was mit Teilen Ihres Vermögens geschehen soll. Sie hinterlassen damit Spuren in ihrem Umfeld, die für andere Menschen Hoffnung und Zuversicht wecken. Die Stiftung möchte mit Ihrer Hilfe ihre gemeinnützige Arbeit langfristig erhalten und weiter entwickeln. Ihre Zuwendung in das Stiftungskapital erzielt kontinuierliche und dauerhafte Wirkung. Vielleicht finden Sie in unserer Arbeit Anliegen wieder, sie Sie selbst bewegen und die Sie gerne weiterführen möchten.

Sie haben noch Fragen? Sprechen sie uns an.